Tierrettung Ausland e.V.

Hunde retten in Ungarn

Balou

Auf Pflegestelle in Deutschland
in 45481 Mülheim / Ruhr
Rasse: Mischling (Magyar Agar)
Geschlecht: Männlich
Geburtsdatum: 01.11.2021
Größe: groß
62 cm, 29kg
Verträglich mit: Artgenossen (nach Sympathie), keine Katzen
Suchend seit: 12.11.2023

Balou mit anderen teilen...

Ansprechpartner: Andrea Engels

Update April 2024

Balou ist nun bereits einige Wochen auf seiner Pflegestelle, die unermüdlich mit ihm trainiert. 

Und was für wunderbare Ergebnisse wir schon sehen. Aus zaghaft, misstrauisch und alles ablehnend wurde zugewandt, neugierig und interessiert. 

Der Kreis der Menschen, die seine Freunde geworden sind, wird immer grösser und er entdeckt jeden Tag Neues, sogar Agility steht bereits auf seinem Programm.

Wir wünschen uns geduldige Menschen für ihn, die sich die Zeit nehmen, ihn auf seiner Pflegestelle kennen und lieben zu lernen, er hat es wirklich verdient, er gibt sich solche Mühe. 

Update 21.01.24
Balou ist nun seit 2 Wochen auf einer sehr erfahrenen Pflegestelle und wird dort ganz behutsam an ein normales Hundeleben herangeführt. Er saugt sein neues Leben auf und wir erkennen ihn in der kurzen Zeit schon nicht wieder. Aus Abwehr wurde Neugier, er scheint leider keinerlei Aussenreize erfahren zu haben, alles ist neu für ihn. Langsam fasst er Vertrauen zu weiteren Menschen als seiner Bezugsperson. Mit Hunden, die er kennt, kommt er gut zurecht. Wir freuen uns sehr über seine Fortschritte und wünschen uns ein souveränes Zuhause für ihn.

Balou war einer von fünf Welpen, die Ende 2021 auf der Station abgegeben wurden. 

Warum? Wir wissen es nicht, ob gefunden oder nicht mehr gewollt, er teilt das Schicksal so vieler Welpen in Ungarn. Eine Schwester verstarb noch in Ungarn.

Die restlichen Vier hatten Glück und durften auf eine Pflegestelle in Ungarn ziehen und dort unbeschwert ins Leben tapsen. Damals hieß er noch Dagi.

Zuckersüß wie er war, fand sich schnell eine Familie in Deutschland für ihn und sein neues Leben als Balou begann. Wir hofften, sein Weg führe ihn geradewegs in ein langes Leben im Glück.

Aber irgendwas lief schief für ihn. Er wuchs heran zu einem stattlichen, wunderschönen Rüden mit unverkennbaren Windhundgenen. 

In seinem Zuhause gab es einen Hundekumpel, der mit diesen Genen so gar nichts anzufangen wusste, er war nicht nur viel älter, sondern auch charakterlich so völlig anders und zog sich von Balou zurück, hier konnte er sich schon mal nicht orientieren.

Seine Menschen liebten ihn sehr, aber sein Temperament brachte sie immer wieder an ihre Grenzen. Nach einer Weile wurde ein Hundetrainer herangezogen, mit mäßigem Erfolg, da Erfolg auch immer Konsequenz bedeutet und vom anderen Ende der Leine abhängt. 

Seine Schönheit war ihm auch nicht zuträglich, ständig wollten ihn Passanten streicheln obwohl er gar keine Lust darauf hatte. 

Irgendwann begann sich seine aufgestaute Energie gegen seine Umwelt zu richten. 

Schweren Herzens kamen seine Menschen nun zu der Erkenntnis, das Lieben auch Loslassen heißt, wenn es sich falsch anfühlt. 

Nun suchen wir für Balou andere Bedingungen, als Einzelprinz oder mit einem möglichst gleichaltrigen Gefährten und Menschen, die ihm draussen Sicherheit geben, damit er nicht mehr das Gefühl hat, er muss Situationen regeln, Menschen,  die ihn nicht bedrängen wenn er es nicht möchte. Die ihm Raum und Liebe geben, denn die gibt er gerne zurück, er liebt Kuscheleinheiten mit seinen Menschen.

Balou wurde bereits kastriert, er ist geimpft und gechipt und der Bluttest auf die Mittelmeerkrankheiten ist komplett negativ, er ist ein rundum gesunder junger Hund.

Wer gibt dem wunderschönen Balou eine zweite Chance?