Tierrettung Ausland e.V.

Hunde retten in Ungarn

Mazsola 

Rasse: American Staffordshire Terrier-Mix
Geschlecht: Männlich
Geburtsdatum: 20.02.2021
Größe: mittel
Verträglich mit: Artgenossen
Sucht: aktive rasseerfahrene Menschen, engagierte Anfänger, Familie mit größeren Kindern
Suchend seit: 08.01.2024

Mazsola  mit anderen teilen...

Ansprechpartner: Daniel Sievering

Update 25.02.24
WOW! Bei unserer zweiten Februarfahrt zeigt sich Mazsola fit wie ein Turnschuh und in Spiellaune. Unter der Zuwendung der lieben Menschen in der Station entwickelt er sich großartig! Es ist schön zu sehen, was in ihm steckt, sobald sich jemand mit ihm beschäftigt und ihm das Gefühl gibt, eine Bedeutung zu haben. Partner für Ballspiele gesucht!

Update Februar 2024:

Unser Team hat Mazsola in Ungarn im Freilauf getroffen. Seine Wunde verheilt und es dauert nicht mehr lange, bis er seine alte Dynamik vollständig abrufen kann. Wir konnten feststellen, dass Mazsola sehr neugierig und interessiert auf Menschen zugeht, aber teilweise auch noch schreckhaft und instinktiv auf Reize reagiert. Möglicherweise hat er noch minimale Schmerzen und empfindet die ungewohnte Umgebung als beängstigend. In Verbindung mit der stressigen Tierheimsituation sicher eine Herausforderung für den jungen, noch unerzogenen Mazsola. Wir wünschen uns für Mazsola deshalb souveräne Menschen, die bestenfalls bereits Erfahrung mit Hunden haben und ihn von Beginn an gezielt und konsequent erziehen. Seine Menschen sollten gerne mit ihm arbeiten und ihn auch kognitiv auslasten, um ihm die Möglichkeit zu geben, viel zu lernen. Er hat durchaus Nachholbedarf, aber ein Lernerfolg wird sich durch positive Bestärkung und gemeinsame Unternehmungen bei dem intelligenten Kerlchen sicher schnell einstellen.

Mannoman Mazsola!!! Die Besitzerin von Mazsola dachte wohl, ihr Junge könne schon gut auf sich selbst aufpassen. Das konnte er auch, bis er beim unbeaufsichtigten Spielen auf der Straße von einem Auto überrascht wurde. Das Glück war auf Mazsolas Seite. Bis auf eine Ellenbogenluxation hat er den Unfall unbeschadet überstanden.
Seiner Besitzerin war eine Operation zu teuer und es mangelte allgemein an Interesse und Zeit für den hübsch gestromten jungen Rüden mit der schönen weißen Brust. Das war für das ungarische Team Grund genug, Mazsola in Obhut zu nehmen und ihm die Chance auf ein passenderes und fürsorglicheres Zuhause zu schenken. Er wurde professionell versorgt und die Operation ist gut verlaufen. Seine Wunde heilt sehr gut und er hat nur noch minimale Schmerzen.

Nach Einschätzung der Tierärztin vor Ort wird Maszola keine bleibenden Schäden haben und schon bald wieder ausgelassen toben können.

Mazsola ist ein liebenswürdiger Wonneproppen. In der Station ist ihm etwas mulmig zumute und das liegt nicht nur an seiner Verletzung, sondern auch an seinem Wesen. Wir vermuten Anteile eines American Staffordshire Terriers oder eines Staffordshire Bullterriers in ihm. Diese Rassevertreter sind hart im Nehmen und sensibel zugleich. Der Staffordshire Bullterrier besitzt eine hohe Intelligenz und ist bekannt für seine außerordentliche Menschen– und insbesondere Kinderfreundlichkeit. In Großbritannien zählt er deshalb zu den beliebtesten Familienhunderassen. Sein aktives und lebendiges Gemüt braucht viel Zuwendung. Ist er allein oder von seiner Bezugsperson getrennt, leidet dieser sanftmütige Charakter. In der Station ist Mazsola etwas mulmig zumute und das liegt nicht nur an seiner Verletzung, sondern auch an seinem Wesen. Wir vermuten Anteile eines American Staffordshire Terriers in ihm. Vertreter dieser Rasse sind hart im Nehmen und sensibel zugleich. Der AmStaff hat ein aktives und lebendiges Gemüt und braucht viel Beschäftigung und Zuwendung. Er möchte ein vollwertiges Familienmitglied sein und genießt die Nähe seiner Menschen außerordentlich.“

Videolink:
youtube.com/shorts/wP6yTrmQI0w?si=pIGrihnKuoRwERqn

Wir hoffen deshalb, dass der noch junge Mazsola schnell von liebevollen Menschen entdeckt wird, die dem kleinen Bruchpiloten ein schönes Zuhause schenken, in dem er sich vollständig von seinem Crash erholen kann und in dem er aktiv am Alltagsleben teilhaben darf. Von nun an soll er lieber im Auto mitfahren, anstatt… na, Sie wissen schon.

Mazsola würde sich sicher überall wohl fühlen, solange er in der Nähe seiner Menschen sein darf und genügend Zeit vorhanden ist, um ihn körperlich und geistig auszulasten. Ein Garten zum Spielen, Toben und Chillen wäre traumhaft, ist aber keine Grundvoraussetzung.

Ob seine frühere Besitzerin ihm schon Grundkommandos und adäquate Manieren beigebracht hat, ist uns leider nicht bekannt. Es wäre sicher angebracht, bei ihm noch einmal mit dem 1×1 anzufangen. Da Mazsola ein sehr intelligenter Vierbeiner ist, macht das Üben mit ihm Spaß und messbare Erfolge werden sich erfahrungsgemäß schnell einstellen. Zudem schweißt das gemeinsame Trainieren zusammen, das gilt beim Hürdenlauf und Hiking genauso, wie auf dem Hundeplatz.

Bei entsprechender Zuneigung und Förderung wird der Kleine zu einem fröhlichen, energetischen Kraftpaket heranreifen, das Ihnen in jeder Lebenslage loyal und treu zur Seite steht.

Mazsola würde komplett geimpft, gechipt, entwurmt und kastriert bei Ihnen einziehen.

Freund für´s Leben gesucht?
Ihr Vermittler Daniel Sievering steht Ihnen gerne beratend zur Verfügung und freut sich auf Ihre Anfrage.