Tierrettung Ausland e.V.

Hunde retten in Ungarn

Michael

Rasse: Mischling
Geschlecht: Männlich
Geburtsdatum: 10.03.2024
Größe: mittel
vermutlich mittelgroß werdend
Verträglich mit: Hunden
Sucht: engagierte Anfänger, Familie mit Kindern, gerne als Zweithund, sportliche Rentner
Suchend seit: 11.06.2024

Michael mit anderen teilen...

Ansprechpartner: Andrea Engels

„Hallo! Ich bin Michael! Ich bin ein absolut liebes freundliches junges Kerlchen. Ich war in auf der Straße unterwegs und wurde in die Station gebracht. Sehr gerne würde ich das Leben hier in der Station gegen ein – mein – eigenes Zuhause eintauschen.“

Michael lernt im Welpenzwinger die Grundlagen für ein soziales Miteinander. Wir sind uns sicher, dass der kleine Mann lieber in seinem Zuhause herumtoben möchte. Da er sich hier verspielt mit seinen Kollegen zeigt, können wir uns durchaus ein Zuhause mit vorhandenem Ersthund vorstellen.

Schauen Sie sich mal den wirklich zuckersüßen Hundebub an:

Michael ist einfach welpentypisch freundlich, unbedarft und offen für alles Neue. Er würde sich so sehr freuen, wenn Sie einen Platz für ein Körbchen oder vielleicht sogar auf dem Sofa frei hätten.

Michael würde sich nach der Ankommphase sicher überall wohl fühlen.

Hinsichtlich der Rasse können wir nur Vermutungen anstellen; wir schätzen, dass ein Magyar-Aga bei der Entstehung des langbeinigen Rüden beteiligt war. Aber lassen Sie sich einfach überraschen.

Der Magyar-Aga zählt zu den Windhunden. Windhunde sind Jagdhunde, die schon seit Jahrtausenden auf der Erde leben. Sie wurden speziell dafür gezüchtet, anderen Tieren mit großer Geschwindigkeit hinterherzujagen. Aufgrund ihres schmalen Körperbaus und der langen Läufe zählen sie neben Geparden zu den schnellsten Tieren der Welt. Alle Windhunde zeichnet ein starker Bewegungsdrang aus, weshalb man sie vor allem in Großbritannien und im Nahen Osten für Hunderennen einsetzt.

Mehr Informationen zu Windhunden finden Sie unter: https://www.zooplus.de/magazin/hund/hunderassen/fci-gruppe-10

Michael möchte gerne ein altersangepasstes, hundegerechtes Leben führen und individuell gefördert werden. Er freut sich über regelmäßige Kontakte mit freundlichen Artgenossen, positiv basiertes Training, oder auch den Besuch einer Hundeschule.

In den ersten Wochen und Monaten benötigt der junge Mann noch eine „Rundumbetreuung“. 

Schließlich muss ein Welpe noch lernen, was er darf und was nicht. Die Erziehung eines Welpen erfordert viel Geduld, Fürsorge, Nerven, Struktur und ein Trainingskonzept.

Wichtig ist, dass viel Zeit vorhanden ist, um den Ansprüchen eines quirligen Welpen in der Anfangszeit gerecht zu werden. Sie können in den ersten Wochen und Monaten nicht alleine gelassen werden. Die Erziehung gleicht einem Fulltimejob und ist nicht -nebenher- machbar! 

Ein Garten zum Spielen, Toben und Chillen wäre traumhaft, ist aber in einem aktiven Alltag natürlich keine Voraussetzung.

Michael reist geimpft, gechipt, mit EU-Reisepass sowie mit Sicherheitsgeschirr. Grundsätzlich werden alle unsere Hunde kastriert, außer natürlich Welpen/Junghunde.

Zudem führen wir bei allen Hunden, die älter als 6 Monate sind, ein Blutbild auf Reisekrankheiten in einem deutschen Labor durch. Reisekrankheiten sind erst nach 6 Monaten im Blut nachweisbar. Bei Hunden, die jünger als 6 Monate sind, übernehmen wir die Kosten für die Laborauswertung der Reisekrankheiten in Deutschland, sobald diese alt genug sind

Haben Sie Fragen zur Welpenerziehung oder speziell zu Michael?  Ihre Vermittlerin steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. 

Wir wünschen dem zauberhaften Kerlchen bald ein liebevolles Zuhause.