Tierrettung Ausland e.V.

Hunde retten in Ungarn

Gabo

Rasse: Herdenschutzhundmischling
Geschlecht: Männlich
Geburtsdatum: 01.06.2022
Größe: groß
siehe Fotos, groß
Verträglich mit: Hunden
Sucht: Familien mit größeren Kindern, gerne als Zweithund, junggebliebene Rentner, ländliches Zuhause mit Garten, Menschen mit Hundeerfahrung
Suchend seit: 02.07.2024

Gabo mit anderen teilen...

Ansprechpartner: Annika Nieper

„Hallo! Ich bin Gabo. Ich bin der dunkelste Vertreter der ganzen Wuschelbande. Zu dieser gehören der Chef Gedeon und Gertrud mit den neun Welpen (Gaston, Galina, Genia, Gellet, Gizi, Gerzson, Gabris, Gajana und Gandalf) – alle auch hier in der Vermittlung. Wir wurden auf einer Schweinefarm gehalten als Schutzhunde. Diese wurde jedoch geschlossen und so kamen wir zusammen in die Station in Ungarn. Wir alle sind mit anderen Artgenossen sehr verträglich; ich bin ein freundlicher noch etwas schüchterner Wuschel. Ich suche wie alle anderen nun ein neues Zuhause, natürlich getrennt voneinander.“

Machen Sie sich selbst ein Bild von dem Wuschel:

Lieben Sie Fellpflege? Möchten Sie Gabo in Ruhe ankommen lassen? Und suchen Sie einen Herdenschutzhundmischling, der auf das Grundstück aufpasst? Das würde optimal passen.

Gedeon, der vermutliche Vater, sieht aus wie ein Komondormix – eine typische ungarische Herdenschutzhundrasse. Die Mutter Gertrud sieht eher aus wie ein Herdenschutzhundmischling, eventuell könnte ein Mioritic bei ihr mitgemischt haben. Und Gabo ist wahrscheinlich auch ein Sohn der beiden aus einem vorherigen Wurf. Das sind jedoch alles nur reine Spekulationen. Dass jedoch Herdenschutzhunde wie Komondor oder Mioritic in der Ahnengalerie sind, kann die „Großfamilie“ nicht verleugnen.

Vorab ein paar wichtige Infos: Ein Komondor, wie auch der Mioritic, zählt zu den Herdenschutzhunden, ist treu und anhänglich gegenüber seinem Rudel. Er ist charakterstark, klug, sucht Aufgaben; er übernimmt auch gerne die Führung. Er ist sehr eigenständig und selbstbewusst. Wichtig wäre es, dass der Adoptant sich mit diesen Rassen im Vorfeld auseinandersetzt. Herdenschutzhunde haben ihren eigenen Kopf und brauchen souveräne, hundeerfahrene Menschen, ein ländliches Zuhause und ein Grundstück, das sie bewachen dürfen.

Stellvertretend für Herdenschutzhunde finden Sie weitere Infos unter:

https://www.zooplus.de/magazin/hund/hunderassen/komondor

Wir wünschen uns für Gabo ein Zuhause in ruhiger, naturnaher Umgebung. Ein Garten ist eine wichtige Voraussetzung, in eine Wohnung in einer Stadt werden wir Gabo nicht vermitteln.

Ein eigenes Trainingskonzept, oder der Besuch einer Hundeschule – sind Sie dafür bereit?

Gabo möchte ein altersangepasstes und artgerechtes Leben führen. Tägliche Spaziergänge, regelmäßige Kontakte mit freundlichen Artgenossen, positiv basiertes und konsequentes Training und liebevollen Familienanschluss sind der Schlüssel zum gemeinsamen Glück.

Für Fragen zur Rasse und ob Gabo zu Ihnen und Ihrem Alltag passt, steht Ihnen seine Vermittlerin gerne zur Verfügung.

Verliebt in den Wuschel Gabo? Dann freuen wir uns sehr auf Ihre Anfrage.